• Neu

Fritzsche / Heberlein / Schmid .:. Hermann Mueller-Thurgau

158252
Fritzsche, Robert, Fritz Heberlein, Heinrich Schmid, Hermann Müller-Thurgau, 1850 - 1927, Pflanzenphysiologe, Pflanzenpathologe und Mikrobiologe; Gründer der Schweizerischen Versuchsanstalt für Obst-, Wein- und Gartenbau, Wädenswil; Züchter der Riesling x Sylvaner-Rebe; wissenschaftlicher Begründer der gärungsfreien Obst- und Traubenverwertung und weitere Pioniere der Qualitätsverbesserung des Weins und der unvergorenen Trauben- und Obstsäfte. Zürich 1974.
30,00 CHF
Menge

  Datenschutz

Ich verkaufe Bücher, nicht Ihre Daten

 

Versandkosten

  Mehrwersteuer

Bei Auslandslieferungen wird vom Zoll zusätzlich die Einfuhrumsatzsteuer erhoben!

Beschreibung
Fritzsche, Robert, Fritz Heberlein, Heinrich Schmid,
Hermann Müller-Thurgau, 1850 - 1927, Pflanzenphysiologe, Pflanzenpathologe und Mikrobiologe; Gründer der Schweizerischen Versuchsanstalt für Obst-, Wein- und Gartenbau, Wädenswil; Züchter der Riesling x Sylvaner-Rebe; wissenschaftlicher Begründer der gärungsfreien Obst- und Traubenverwertung und weitere Pioniere der Qualitätsverbesserung des Weins und der unvergorenen Trauben- und Obstsäfte. Zürich : Verein für Wirtschaftshistorische Studien, 1974. 131 Seiten mit Abbildungen und Literaturverzeichnis. Klappenbroschur. Grossoktav. 239 x 170 mm.
* Schweizer Pioniere der Wirtschaft und Technik; 29. - Mit handschriftlicher Widmung von R. Fritzsche an Bundesrat Wahlen
Bestell-Nr.158252
Fritzsche Heberlein Schmid | Autographen | Widmungsexemplar | Helvetica | Schweiz | Rebbau | Weinbau | Oenologie | Biographien Naturwissenschaften

Hermann Müller-Thurgau
von Prof, Dr. Robert Fritzsche, Direktor der Eidge Forschungsanstalt Wädenswil
Müller-Thurgaus Pionierleistungen 9
Herkunft, Jugend, Studienzeit 11
Geisenheim, erstes Wirkungsfeld 13
Der Name Müller-Thurgau 14
Die Gründung und die ersten Jahre der Versuchsanstalt 25
Wie wachsen, wie sterben die Pflanzen und wie reifen die Früchte? 32
Krankheiten und Schädlinge bedrohen die Nutzpflanzen 34
Die Züchtung der Riesling X Sylvaner-Rebe 36
Der Kampf um die Verbesserung der Weinqualität 59
Grundlagen für die Herstellung alkoholfreier Getränke 51
Die Persönlichkeit 55
Das Unternehmen «Alkoholfreie N/Veine» 58

Pioniere des Süßnmostes
von Fritz Heberlein, Zollikerberg
Bunge, Ford, Ming 65
Rudolf Leuthold und sein «Algu»-Verschluß 66
Älax Oettli, Wissenschafter und Praktiker . 69
Jakob Guhl von Romanshorn nach Meilen 71
Anton Galliker mit dem «Zuger Trichter» 74
Otto Loder macht das Süßmosten populär . 75
Adolf Böhi : Glück mit Kohlensäure, Unglück mit Eisenfässern 77
Jules Schlör mit Filter, Kohlensäure und Tanks 79
Sebastian Fraefel: Bischofszell wird durch Konzentrate berühmt 90
Konrad Gehring und der Tauchsieder . 94
Max Bircher-Benner und andere Ärzte 96
Marie Hirzel, eine Pionierin der Wirtshaus -Reform . 97
Adolf Hartmann, Erzieher zur Volksgesundheit 99
Fritz Rudolf, Kämpfer für die Alkoholgesetzgebung . 101
Fruchtsaftgetränke in aller Welt . 105

Müller-Thurgaus Lebenswerk gedeiht
von Prof. Dr. Robert Fritzsche
Die Versuchsanstalt entwickelt sich zur Forschungsanstalt 109
Die Entwicklung der Schulung in Wädenswil 116

Das Obst in der schweizerischen Alkoholordnung
von Heinrich Schmid, Horn TG 121

Quellen, Literatur-Hinweise, Dank 127
Artikeldetails
158252
1 Artikel