• New

Deschner .:. Abermals kraehte der Hahn

155083
Deschner, Karlheinz, Abermals krähte der Hahn. Eine kritische Kirchengeschichte von den Anfängen bis zu Pius XII. Stuttgart 1964.
CHF35.00
Quantity

 

Datenschutz

 

Versandkosten

Description
Deschner, Karlheinz,
Abermals krähte der Hahn. Eine kritische Kirchengeschichte von den Anfängen bis zu Pius XII. 2. Auflage. Stuttgart: H. E. Günther, 1964. 702 Seiten mit Literaturverzeichnis und Register. Leinen mit Schutzumschlag. Grossoktav. 1129 g
* Schutzumschlag mit Gebrauchsspuren.
Bestell-Nr.155083
Deschner | Religionskritik | Kirchengeschichte | Kirchenkritik

Dr. Karlheinz Deschner
Ahennato krähte ber Hahn
Eine kritische Kirchengeschichte von den Anfängen bis zu Pius XII.

Diese Kirchengeschichte, von dem Herausgeber der Anthologie »Was halten Sie vom Christentum?« in fünfjähriger Arbeit geschrieben, ist allgemeinverständlich und setzt nichts voraus als Interesse und Liebe zur historischen Wahrheit.
Das Buch enthält vorwiegend eine Darstellung der antiken Kirche, entwicklungsgeschichtlich die wichtigste und interessanteste christliche Epoche. Doch bietet es in vielen Zusammenhängen Vorausblicke auf Mittelalter und Neuzeit. Vor allem der letzte Teil, der die soziale Frage, den Antisemitismus und das Problem der Toleranz behandelt, führt den Leser von Jesus von Nazareth bis in den ersten und zweiten Weltkrieg, bis zu Franco, Mussolini, Hitler, Adenauer und Pius XII.
Nicht die Neigung zur Kritik um der Kritik willen trieb den Verfasser zu seinen langjährigen, ausschließlich diesem Thema gewidmeten Studien, sondern die Absicht, eine für viele Menschen dunkle und unerklärliche geschichtliche Entwicklung, die jedes Leben beeinflußt, aufzuhellen und der mit ihr verbundenen einfachen, aber oft verschleierten und verfälschten Wahrheit zu dienen. Es gibt wohl keine andere gemeinverständliche Kirchengeschichte, die ein zugleich so reiches, interessantes und offen dargebotenes Material in sich vereinigt.
Mit seinem klaren Aufbau, seiner frappierenden Fülle von Fakten und unantastbaren Fundierung aus den Quellen, aber auch mit seinem unerschrockenen Mut, ist dieses Buch ein wirkliches geistiges Ereignis, ein Werk von höchster Aktualität und doch von weit über den Tag gehender Bedeutung.
»Wäre das Buch«, urteilte ein bekannter Kirchengeschichtler, »nur für Bischöfe, Pfarrer und Theologen bestimmt, dann würde ich sagen: ausgezeichnet!« — Nun ging der Verfasser aber gerade davon aus, daß die Laien einmal in dieser Form erfahren sollen, was zumindest die Gelehrten unter den Klerikalen ohnehin längst wissen.
INHALTSÜBERSICHT

ERSTES BUCH: DIE EVANGELIEN UND IHR UMKREIS 11
1 Kap Die Bestreitung der Geschichtlichkeit Jesu 13
2 Kap Die Naherwartung des Endes — die große Täuschung der Urchristenheit 17
3 Kap Die Entstehung des ältesten Evangeliums und seiner ver-mehrten und verbesserten Auflagen Matthäus und Lukas 29
4 Kap Die Vergottung Jesu oder Wie verbesserten Matthäus und Lukas den älteren Markustext 37
5 Kap Das Johannesevangelium 4 44
6 Kap Weitere Steigerungen der Jesusgestalt 51
7 Kap Wunder waren zur Zeit Jesu üblich 56
8 Kap Alle Jesus zugeschriebenen Wunder wurden schon in vorchristlicher Zeit vollbracht 61
9 Kap Buddha und Christus 64
10 Kap Asklepios, Herakles, Dionysos — die heidnischen Vorbilder für den christlichen Gottessohn 69
11 Kap Der Mithraskult und das Christentum 75
12 Kap Der Herrscherkult und sein Einfluß auf das Neue Testament 82
13 Kap Die Essener — Christentum vor Christus 89
14 Kap Die Gnosis 95
15 Kap Die Auferstehung 98
16 Kap Der Weissagungsbeweis 114
17 Kap Die Evangelien im Spiegel der Kritik 124
18 Kap Jesus 135
EXKURS 1:
1 Der zusammengestückelte Evangelientext 140
2 Wie kam es zum Kanon des Neuen Testaments? 143

ZWEITES BUCH: PAULUS 149
19 Kap Die Urgemeinde 151
20 Kap Das Wunder von Damaskus 156
21 Kap Der Kampf des Paulus gegen die Apostel 160
22 Kap Von Jesus zu Christus 168
23 Kap Weitere Abweichungen des Paulus von der Lehre Jesu 181
24 Kap Die paulinische Praxis 191
EXKURS II: Die altkirchliche Frauenfeindschaft und ihre Folgen 194

DRITTES BUCH: DER FRÜHKATHOLIZISMUS 207
I Teil — Die Errichtung des hierarchischen Apparats 209
25 Kap Die Rapidität der christlichen Expansion und ihre Gründe 209
26 Kap Warum Jesus keine Kirche gegründet haben kann 213
27 Kap Die Entstehung der katholischen Rechtskirche — wider den evangelischen Geist 217
28 Kap Die Entstehung der kirchlichen Amter 223
29 Kap Das monarchische Bischofsamt und der weitere Ausbau der kirchlichen Hierarchie 230
30 Kap Die Verweltlichung der Kirche 236
31 Kap Die Anfänge des Papsttums 243
II Teil — Der innere Ausbau der Kirche mit Hilfe der heidnischen Mysterien und Philosophie 252
A Der Einbruch der Mysterienreligionen 252
32 Kap Zu keiner Zeit gab es einheitliche Glaubensvorstellungen im Christentum 252
33 Kap Die Taufe oder »Die Heiden täuschen sich mit bloßem Wasser« 258
34 Kap Das Abendmahl 268
35 Kap Die Entstehung der katholischen Messe — Mixtur aus jüdischen und heidnischen Elementen 275
36 Kap Die Verwandtschaft von heidnischer und christlicher Religion im Urteil der Kirchenväter 283
B Der Einbruch der griechischen Philosophie
37 Kap Der Umfang ihres Einflusses auf das antike Christentum
38 Kap Die gegensätzliche Stellung der Frühchristenheit zur Philosophie
III Teil — Die sogenannten Ketzer — Reaktionen gegen die Verweltlichung des Christentums
39 Kap Markion 311
40 Kap Der Montanismus 322
41 Kap Das Mönchtum — eine fehlgeschlagene Reform 329
IV Teil — Die Kirche der Märtyrer 334
42 Kap Die Verfolgungen 334
43 Kap Der Blutstrom der Kirche 343
44 Kap Die christliche Heldensage 349
V Teil — Die Kirche der Heiligen 353
45 Kap Die Entstehung des Heiligenkultes 353
46 Kap Die Gottesmutter 360

VIERTES BUCH: DIE SIEGENDE KIRCHE 373
I Teil — Das Jahrhundert Konstantins und der trinitarische Streit 375
47 Kap Konstantin — der erste Ritter Christi 375
48 Kap Die Entstehung des Trinitätsproblems 381
49 Kap Der Ausbruch des arianischen Streites 388
50 Kap Das Konzil von Nicaea 393
51 Kap Athanasius und das Ende des arianischen Streites 398
52 Kap Julian der »Abtrünnige« 406
II Teil — Die soziale Frage 410
53 Kap Die soziale Richtung im Christentum 410
54 Kap Die asoziale Richtung im Christentum 419
55 Kap Die Kirche und die Sklaverei 436
III Teil — Das Verhältnis zur Toleranz 441
1 Der Kampf gegen die Juden 442
56 Kap Der Antijudaismus des antiken Christentums 442
57 Kap Der Antijudaismus der Kirche im Mittelalter 452
58 Kap Der Antijudaismus von der Reformation bis zu Hitler 457
2 Der Kampf gegen die Heiden 465
59 Kap Die Vernichtung des Heidentums 465
3 Der Kampf gegen die »Ketzer« 471
60 Kap Die Ketzerbekämpfung in der Antike 471
61 Kap Einige Anmerkungen zur Inquisition 480
62 Kap Der christliche Hexenwahn 485
4 Die Stellung zum Krieg 493
63 Kap Der Pazifismus Jesu und die Ausflüchte der Kirche 493
64 Kap Die Stellung der vorkonstantinischen Christenheit zum Staat 499
65 Kap Das Verhalten der alten Kirche zu Krieg, Kriegsdienst und Todesstrafe 504
66 Kap Das Verhalten der Kirche zum Krieg in Mittelalter und Neuzeit 511
67 Kap Die christlichen Kirchen und der Faschismus 524
68 Kap Der Vatikan und der zweite Weltkrieg 553
69 Kap Selbst wenn die Welt dabei zugrunde geht 584

Anhang: Goethe und das Christentum 599
Nachwort 603
Anmerkungen 605
Abkürzungen antiker Literatur 677
Benutzte Sekundärliteratur 680
Personenregister 704
Sachregister 717
Product Details
155083
1 Item