Jung .:. Zwei Schriften ueber Analytische Psychologie

157605
Jung, Carl Gustav, Zwei Schriften über Analytische Psychologie. Düsseldorf, Zürich 1964.
CHF35.00
Quantity

  Privacy

I sell books, not your data

 

Shipping Costs

  value added tax / VAT

In the case of deliveries abroad, customs will also levy the import sales tax!

Description
Jung, Carl Gustav,
Zwei Schriften über Analytische Psychologie. Düsseldorf, Zürich : Walter, 1964. X, 371 Seiten mit Literaturverzeichnis und Register. Leinen mit Schutzumschlag. Grossoktav.
* Gesammelte Werke; 7. - Einband mit schwachen Gebrauchsspuren, kleine Ziffer auf dem Vorsatzblatt.
Bestell-Nr.157605
Jung | Psychologie | Psychoanalyse

Die beiden frühen Schriften «Über die Psychologie des Unbewußten» und «Die Beziehungen zwischen dem Ich und dem Unbewußten», die in dem vorliegenden Band enthalten sind, gehören zu den wichtigsten und grundlegenden Werken C. G. Jungs. Anhand eines reichen Erfahrungsmaterials legte er darin die Grundbegriffe der Analytischen Psychologie dar. In anschaulicher und fesselnder Weise spricht der Autor über das Verhältnis des Ichbewußtseins zu den unbewußten Vorgängen in der menschlichen Seele und über die Einwirkungen des Unbewußten auf unser persönliches Leben. Beide Arbeiten erfuhren im Laufe der Jahre immer wieder neue Auflagen, wobei sie — wie kaum eine der anderen Schriften C. G. Jungs — einem fortwährenden Prozeß der Überarbeitung und schöpferischen Weiterentwicklung unterworfen wurden. Der Vollständigkeit halber und um dem Leser die Möglichkeit zu geben, diesen Entwicklungsprozeß zu verfolgen, wurden im Anhang die beiden Texte in ihrer ursprünglichen Form wiedergegeben, unter den Titeln «Neue Bahnen der Psychologie» und «Die Struktur des Unbewußten». Der Band ist daher sowohl für den Fachpsychologen wie für den psychologisch interessierten Laien von besonderem Interesse.
INHALT
Vorwort der Herausgeber
I. ÜBER DIE PSYCHOLOGIE DES UNBEWUSSTEN 1
Vorworte zur ersten bis fünften Auflage 3
I. Die Psychoanalyse 9
II. Die Erostheorie 20
III. Der andere Gesichtspunkt: Der Wille zur Macht 32
IV. Das Problem des Einstellungstypus 44
v. Das persönliche und das überpersönliche oder
kollektive Unbewußte 69
VI. Die synthetische oder konstruktive Methode 87
VII. Die Archetypen des kollektiven Unbewußten 98
VIII. Zur Auffassung des Unbewußten / Allgemeines
zur Therapie 124
Schlußwort 130
II. DIE BEZIEHUNGEN ZWISCHEN DEM ICH
UND DEM UNBEWUSSTEN 131
Vorrede zur zweiten Auflage 133
Erster Teil
Die Wirkungen des Unbewußten auf das Bewußtsein 137
I. Das persönliche und das kollektive Unbewußte 139
II. Die Folgeerscheinungen der Assimilation des Unbewußten 152
III. Die Persona als ein Ausschnitt aus der Kollektivpsyche 171
IV. Die Versuche zur Befreiung der Individualität aus der
Kollektivpsyche 179
a) Die regressive Wiederherstellung der Persona 179
b) Die Identifikation mit der Kollektivpsyche 185
Zweiter Teil
Die Individuation 189
I. Die Funktion des Unbewußten 191
II. Anima und Animus 207
III. Die Technik der Unterscheidung zwischen dem Ich und
den Figuren des Unbewußten 233
IV. Die Mana-Persönlichkeit 249
ANHANG
NEUE BAHNEN DER PSYCHOLOGIE 267
1. Die Anfänge der Psychoanalyse 267
2. Die Sexualtheorie 279
DIE STRUKTUR DES UNBEWUSSTEN 292
1. Die Unterscheidung des persönlichen und des
unpersönlichen Unbewußten 292
2. Die Folgeerscheinungen der Assimilation des Unbewußten 297
3. Die Persona als ein Ausschnitt aus der Kollektivpsyche 311
4. Die Versuche zur Befreiung der Individualität aus der
Kollektivpsyche 316
5. Prinzipielle Gesichtspunkte zur Behandlung der
Kollektividentität 322
Zusammenfassung 333
Bibliographie 339
Autoren-, Text- und Sachregister 345
Product Details
157605
1 Item