• New

Schomann .:. Kunstdenkmaeler in Italien

157995
Schomann, Heinz, Kunstdenkmäler in Italien. Lombardei, Piemont, Ligurien, Aostatal. Darmstadt 1987.
CHF24.00
Quantity

  Privacy

I sell books, not your data

 

Shipping Costs

  value added tax / VAT

In the case of deliveries abroad, customs will also levy the import sales tax!

Description
Schomann, Heinz,
Kunstdenkmäler in Italien. Lombardei, Piemont, Ligurien, Aostatal. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1987. 455 Seiten mit Abbildungen und Register. Pappband (gebunden). 198 x 130 mm. 647 g
* Teil: Westliches Oberitalien: Lombardei, Piemont, Ligurien, Aostatal. - Einband lichtrandig,
Bestell-Nr.157995 | ISBN: 3-534-03144-X
Schomann | Architektur | Denkmalpflege | Italien | Kunstdenkmaeler | Oberitalien

VORWORT
In diesem Band über die Kunst im westlichen Oberitalien wird ein Gebiet von etwa 60 000 Quadratkilometern behandelt, das sich all denen, die nur den bevorzugten Kunststätten — Venedig, Florenz, Rom — zustreben, üblicherweise nur als Durchgangsland bietet. Auf zügig befahrbaren Autobahnen ist es in West-Ost-Richtung vom Montblanc bis hinter Mantua (knapp 450 km) im Laufe eines Vormittages zu durchmessen; eine noch kürzere Zeitspanne vergeht in Nord-Süd-Richtung zwischen St. Gotthard (allerdings im italienischsprachigen Teil der Schweiz) und Genua. Bei der großen Zahl erhaltener Kunstwerke, von denen einige weit vor den Beginn geschriebener Geschichte zurückreichen, erforderte der durch die Art dieses Bildhandbuchs vorgegebene Rahmen ein Beschränken. Zugunsten des der Landschaft Typischen ist dabei oft genug auf Gewohntes verzichtet worden; für die Wiedergabe eines so schlecht erhaltenen Wandbildes wie Leonardo da Vincis Abendmahl im Refektorium von S. Maria delle Grazie in Mailand eignet sich dieser Sammelband kaum. Gemäß der Tradition des Handbuchs bilden Architektur und die ihr verbundene Plastik den Schwerpunkt. Die Einleitung versucht sie in Verbindung mit der Geographie in den Zusammenhang der Landesgeschichte zu stellen. Der Abbildungsteil folgt alphabetischer Ordnung, ohne ein Berücksichtigen regionaler Grenzen. Im gleichermaßen gegliederten Katalog sind bedeutenderen Orten Zeilen zu Position und Historie vorangestellt. Bildkommentare beschränken sich weitgehend auf Abgebildetes; allein zu umfassender Darstellung des Mailänder Domes und seiner wesentlichen Einzelkunstwerke würde es eines umfangreichen Buches bedürfen. Vereinzelt einbezogen sind Kunstwerke aus Museen. Innerhalb der im Anhang beigegebenen Grundrisse ermöglichen Meßketten einen relativen Vergleich, Richtungspfeile eine Orientierung; wo diese bei Kirchen fehlen, sind die Chöre im Osten. Eine in Planquadrate eingeteilte Karte des westlichen Oberitalien am Ende des Bandes erleichtert das Auffinden der behandelten Orte. Ihr voraus gehen Planskizzen der bedeutendsten Städte — untereinander gleich in Maßstab und Ausrichtung, wobei sich die dargestellte Fläche auf die Ausdehnung bastionärer Befestigung (d. h. ohne Stadterweiterungen seit dem 19. Jh.) beschränkt. Wo bekanntere Ortsnamen gelegentlich fehlen, führen Verweise auf meist verfremdend umbenannte Großgemeinden zum Ziel, im Lande selbst empfiehlt sich eine Straßenkarte des Maßstabs 1:200 000.
Heinz Schomann
INHALT
Vorwort 7
Einleitung 9
Bildteil 1—348 . 25
Fotonachweis . 375
Erläuterungen zu den Bildern 377
Chronologie der abgebildeten Werke 445
Künstlerverzeichnis .
Stadtpläne und Übersichtskarte
Product Details
157995
1 Item