Villon .:. Das Grosse Testament

156804
Villon, François, Das Grosse Testament. Französisch-deutsch. München 1964.
CHF12.00
Quantity

  Privacy

I sell books, not your data

 

Shipping Costs

  value added tax / VAT

In the case of deliveries abroad, customs will also levy the import sales tax!

Description
Villon, François,
Das Grosse Testament. Französisch-deutsch. München: dtv, 1964. 180 Seiten. Kartoniert. Kleinoktav.
* dtv 183. - Übertragen von Walter Widmer. - Umschlag schwach stockfleckig.
Bestell-Nr.156804
Villon | Franzoesische Literatur

Vollständige, zweisprachige Ausgabe, aus dem Französischen übertragen von Walter Widmer. Nachwort von Hermann Karl Weinert. Anmerkungen von Hermann Karl Weinert und Walter Widmer. Mit Wiedergaben zeitgenössischer Holz-schnitte.

Francois Villon,
eigentlich de Montcorbier, wurde vermutlich 1431 in Paris geboren. Er stammte aus ärmlichen Verhältnissen; über seinen Vater ist nichts bekannt. Die Mutter gab das Kind in die Obhut des Kaplans Guillaume de Villon, dessen Name der Junge annahm. Er erhielt eine gute Erziehung und studierte an der Pariser Universität, wo er 1452 den Magistergrad erwarb. Viilons Vaganten- und Gaunerleben brachte ihn wegen Diebstahls und Raufereien mehrfach ins Gefängnis. Er wurde aus Paris verbannt, trieb sich in den Provinzen umher und dichtete für Fürsten und Grafen, aber auch für Räuber und Huren seine unvergänglichen Lieder und Balladen. 1463 entging er nur durch Begnadigung dem Galgen. Danach verlor sich seine Spur. Sein Todesjahr ist nicht festzustellen.
Inhalt
Ballade von den edeln Frauen vergangener Zeiten 29
Ballade von den edeln Herren vergangener Zeiten. 31
Ballade über das gleiche 33
Ballade, in welcher die schöne Helmschmiedsgattin den Freudenmädchen Unterweisung gibt 41
Doppelballade über die Torheiten der Liebe 47
Ballade, welche Villon auf Verlangen seiner Mutter dichtete, auf daß sie zur Heiligen Jungfrau beten konnte 61
Ballade Villons an seine Freundin 65
Rondeau 67
Ballade und Gebet für Jean Cotard 83
Ballade, die Villon für einen jungvermählten Edelmann dichtete, damit er sie seiner mit dem Degen erkämpften Gemahlin überreiche (Ballade für Robert d'Estouteville) 91
Ballade . 93
Die Entgegnung an Franc Gontier 97
Ballade von den Frauen von Paris 99
Ballade von Villon und der dicken Margot 105
Ballade und treffliche Unterweisung für alle, die einen schlechten Lebenswandel führen .
Lied 117
Rondeau 123
Ballade, in welcher Villon alle yelt um Verzeihung bittet. 129
Schlußballade 131
Anhang
Nachwort . 135
Anmerkungen 165
Product Details
156804
1 Item