Dabernat .:. Die neuen Bolschewiken

157532
Dabernat, René, Die neuen Bolschewiken. Russland und die Wandlungen des Kommunismus. Hamburg 1967.
CHF24.00
Quantity

  Privacy

I sell books, not your data

 

Shipping Costs

  value added tax / VAT

In the case of deliveries abroad, customs will also levy the import sales tax!

Description
Dabernat, René,
Die neuen Bolschewiken. Russland und die Wandlungen des Kommunismus. Hamburg : Wegner, 1967. 278 Seiten. Leinen mit Farbkopfschnitt und Schutzumschlag.
* Les nouveaux Bolchewiks. Aus dem Französischen übertragen von Liselotte Ronte. - Schutzumschlag mit kleinen Rissen, Kopfschnitt stockfleckig, obere Ecke leicht bestossen.
Bestell-Nr.157532
Dabernat | Sozialismus | Kommunismus | Marxismus | Russland | Sowjetunion

Die russische Oktoberrevolution ist ein halbes Jahrhundert alt. Fünfzig Jahre kommunistischer Geschichte — fünfzig Jahre russischer Geschichte. Die Zeit ist gekommen, eine Zwischenbilanz zu ziehen, zurückzuschauen auf die Entwicklung der marxistischen Ideologie, wie sie sich in Rußland verwirklichte und verwandelte.
Rene Dabernat nimmt dies zum Anlaß für seine Betrachtung, für ein faszinierendes Buch über die Wandlungen des russischen Kommunismus. Seine Thesen belegt er mit symptomatischen Beispielen aus dem Alltag des heutigen Rußland. Er schreibt in seinem Vorwort: »Wir haben genügend Abstand gewonnen, um die Regierungszeiten von Lenin und Stalin, die zehn Jahre Chruschtschowscher Politik zu beurteilen, die Folgen des gelben Marxismus abzuwägen, der sich heute in Asien dem weißen Marxismus entgegenstellt. Der sowjetische Kommunismus, zwischen das extremistische China und die kapitalistische Welt gestellt, glaubt die Lösungen für die Zukunft zu besitzen.
Der Augenblick ist gekommen, sich die Frage zu stellen, in welchem Ausmaß er im Verlauf eines halben Jahrhunderts das Gesicht des tausendjährigen Rußland verwandelt und damit einen Präzedenzfall für die übrige Menschheit geschaffen hat; ob die Russen ihn absorbieren, so wie ihre Steppen viele Eindringlinge absorbiert haben; ob sich ein Kompromiß abzeichnet oder ob es zu einer Auseinandersetzung zwischen diesen beiden gewaltigen Kräften, Rußland und dem Kommunismus, kommen wird. Als Neue Bolschewiken bezeichne ich die Männer, die heute versuchen, das alte Rußland und die Imperative des Kommunismus zu verschmelzen, dort, wo unter Stalin nur tödliches Schweigen und Angst herrschten. Es soll untersucht werden, was in ihnen bolschewistisch bleibt, d. h. grundsätzlich hart für die Russen und bedrohlich für den Westen, und was an ihnen neu ist; wie die Einheitspartei über das größte Land unseres Erdballs ihr Stahlnetz geworfen hat, unter dem Druck welcher Kräfte das Volk erwacht ist und wie der Kreml auf eine Entwicklung reagiert, die das Schicksal des Regimes und die Zukunft des sowjetischen Marxismus in der Welt maßgebend entscheidet.«

Rene Dabernat wurde am 21. Juli 1923 geboren. Er ist Jurist und Politologe, schreibt seit 1946 für große Zeitungen (z. B. die Monde() über internationale Politik. Ausgedehnte Reisen führten ihn in den letzten Jahren fünfmal nach Rußland.
INHALTSVERZEICHNIS
Vorwort 7
Einige wichtige Daten des russischen Kommunismus 9
Erster Teil: Das Rote Rossija 13
1. Im AlexanderGarten r 5
2. »Proletarier aller Länder, vereinigt Euch!« 31
3. Fünf Prozent herrschen über fünfundneunzig Prozent 47
4. Revolutionäre mit zehn Jahren, Abendkurse und Fürsten der Wissenschaft 63
5. Die zweite Industriemacht der Welt 79
Zweiter Teil: Das Erwachen des russischen Volkes 93
6. Kalinowka Der große Durchbruch von Nikita Chruschtsåow 95
7. Die »Manager« und die Konsumenten 111
8. Sowjetische Frauen und rote Mannequins 123
9. Neue Welle und Neue Klassen 139
10. Das Blut der Dichter 153
Dritter Teil: Wie der Kreml reagiert 167
11. In Leningrad, fünfzig Jahre danach: Zwei Welten stehen einander gegenüber 169
12. Die Wirtschaftskrise und die ersten Gegenmaßnahmen 183
13. Die Rehabilitierung des Bauern 199
14. Whisky für die Diplomaten oder Siege ohne Krieg 217
15. Der Kreml und der Abfall Chinas 234
Schlußbetrachtung 251
Anhang 26 r
Die Wirtschaft der UdSSR in Zahlen 263
Übersichtskarten 281
Product Details
157532
1 Item