Muehlestein .:. Konvolut

155726
Mühlestein, Hugo, Olympia in Pylos. Deutungsversuche in Linear-B-Texten. Basel 1954.
60,00 CHF
Menge

  Datenschutz

Ich verkaufe Bücher, nicht Ihre Daten

 

Versandkosten

  Mehrwersteuer

Bei Auslandslieferungen wird vom Zoll zusätzlich die Einfuhrumsatzsteuer erhoben!

Beschreibung
Mühlestein, Hugo,
Olympia in Pylos. Deutungsversuche in Linear-B-Texten. Basel: Selbstverlag, 1954. 16 Seiten mit Beilage (Materialien zur Einführung ins mykenische Griechisch, 5 A4 Blätter gefaltet). Broschiert mit Klammerheftung. 308 g
* Konvolut von 6 Kleinschriften, Sonderdrucke und Fotokopien mit Briefumschlag und Widmungskarte. - Die weiteren Schriften: 1. Nestors Magd, sein jüngster Sohn und der letzte Bearbeiter der Homerischen Epen. Aus: Studi micenei ed egeo-anatolici; Fasc. XXV. Roma 1984. S.324-335. Mit Widmung von HM auf dem Deckblatt. - 2. Der homerische Phoinix und sein Name. Aus: Ziva Qntika. Skoplje 1981. S.86-91. - 3. Solon und Peisistratos und das homerische Ithaka. Aus: Studi micenei ed egeo-anatolici; Fasc. XVII. Roma 1976. S.137-155. - 4. Odysseus und Dionysos. Aus: Antike und Abendland. Berlin, NY: de Gruyter 1979. S.140-173. - 5. Der "göttliche Sauhirt" und die Namen. Aus: Antike und Abendland. Berlin, NY: de Gruyter 1984. S.146-153.
Bestell-Nr.155726
Muehlestein | Autographen | Widmungsexemplar | Alte Geschichte | Altertum | Antike | Hellenistik | Mykenologie

Hugo Mühlestein (1916 - 2008) war ein Schweizer Gymnasiallehrer, Altphilologe und Mykenologe.

Mühlestein studierte Klassische Philologie und Sprachwissenschaft an den Universitäten Bern, Genf und Basel.

Seit Bekanntwerden der Dechiffrierung der Linear-B-Schrift durch Michael Ventris und John Chadwick im Jahr 1953 widmete Mühlestein sich der neuen Disziplin der Mykenologie und insbesondere der Arbeit an den Schrifttäfelchen.
wikipedia.orgext_link.jpg
Artikeldetails
155726
1 Artikel