Ambraser .:. Kunst- und Wunderkammer

157483
Österreichische Nationalbibliothek. Ambraser Kunst- und Wunderkammer. Die Bibliothek. Wien 1965.
20,00 CHF
Menge

  Vorübergehend geschlossen

5.-14. Oktober 2022 / nächster Versand: 18. Oktober 2022

Beschreibung
Österreichische Nationalbibliothek.
Ambraser Kunst- und Wunderkammer. Die Bibliothek. Wien: Österr. Nationalbibliothek, 1965. 77 Seiten Text + 20 Seiten Abbildungen. Broschur. 144 g
* Katalog der Ausstellung, 28. Mai - 30. Sept. 1965. - Wenige Anstreichungen, Umschlag mit schwachen Gebrauchsspuren, Rücken von Hand beschriftet.
Bestell-Nr.157483
Ambraser | Buchwesen | Kunstausstellung | Ausstellungskatalog

GELEITWORT
Die Österreichische Nationalbibliothek hat im Jahre 1965 einen besonderen Grund, ein Ereignis zu feiern, das vor 300 Jahren den damaligen kaiserlichen Bücherbesitz wesentlich bereichert hat. Im Herbst 1665 reiste der Bibliothekar Peter Lambeck nach Innsbruck, um dort im Schloß Ambras die Bibliothek der „Kunst- und Wunderkammer" Erzherzog Ferdinands von Tirol für den Kaiser, der nach dem Tode des letzten Tiroler Habsburgers auch Landesherr von Tirol geworden war, in Besitz zu nehmen. Den wertvollsten Teil dieser Bibliothek, fast alle Handschriften, nahm Lambeck mit nach Wien, wo sie den Ruhm der Hofbibliothek vermehrten und heute noch in ihrer alten Pracht erhalten sind. Wenn nunmehr im Sommer 1965 ein großer Teil dieser Handschriften ausgestellt sind, so gilt die dankbare Erinnerung wohl in erster Linie dem Erzherzog Ferdinand von Tirol, der die Bücher für seine Ambraser Sammlung erworben hat; den besonderen Dank hat sich aber auch vor 300 Jahren Peter Lambeck verdient, der die Bücher unter großen Mühen nach Wien brachte. Es ist seither nur noch sehr selten gelungen, für die Bibliothek Erwerbungen von so hohem Wert zu machen. Damit auch der heutige Besitzer dieser Werte, das österreichische Volk, sich eine angemessene Vorstellung davon machen kann, werden die sonst wohlverwahrten und wohlverschlossenen Bücher für einige Monate geöffnet und laden zur Besichtigung ein.
DDr. Josef Stummvoll Generaldirektor der Österr. Nationalbibliothek
Artikeldetails
157483
1 Artikel