Dobler .:. Die Lebenswende als Reifungskrisis

157580
Dobler, Ursula, Die Lebenswende als Reifungskrisis. Vorgestellt am Beispiel schöpferischer Frauen. Schrondorf 1961.
30,00 CHF
Menge

  Vorübergehend geschlossen

5.-14. Oktober 2022 / nächster Versand: 18. Oktober 2022

Beschreibung
Dobler, Ursula,
Die Lebenswende als Reifungskrisis. Vorgestellt am Beispiel schöpferischer Frauen. Schrondorf: Privatdruck, 1961. [1], 386 Seiten mit Abbildungen und Literaturverzeichnis. Unbeschrifteter Leinenband. 648 g
* Dissertation, als Typoskript gedruckt. - Mit persönlicher und freundschaftlicher Widmung der Verfasserin auf dem Vorsatzblatt.
Bestell-Nr.157580
Dobler | Frau Mann Gender | Feminismus | Psychologie | Biographien | Monographien | Autographen | Widmungsexemplar

ÜBERSICHT
Vorwort
ERSTER TEIL: PSYCHOLOGISCHE GRUNDLEGUNG
I. Das religiöse Wandlungserlebnis als Hintergrund S. 1 II. Die Lebenswende als Existenzproblem S. 7 • III. Die tiefenpsychologische Deutung des Lebensbogens S. 17 IV. Der Lebensmittag in strukturpsychologischer Sicht S. 25 • V. Die Bedeutung der Lebenswende für die Frau S. 32 1. Die natürliche Bestimmung der Frau S. 32 2. Die Stellung der Frau in der Familienstruktur S. 36 3. Die Sonderstellung der schöpferischen Frau Sf 44
ZWEITER TEIL: BIOGRAPHISCHE BEISPIELE ZUR LEBENSWENDE
I. Sappho S. 51 II. Hiltgart von Bingen S. 75 III. Emily Dickinson S. 87 IV. Annette von Droste-Hülshoff S. 125 V. Elizabeth Barett-Browning S. 267
DRITTER TEIL: VERGLEICHENDE BETRACHTUNG S. 367
Literaturverzeichnis S. 380
Artikeldetails
157580
1 Artikel